Ausblick

Selbst in der von den Nazis als unattraktiv bezeichneten Ih­len­fel­der Vor­stadt, in die sie wegen diverser anderer Veranstaltungen ausweichen mußten, konn­ten sich die Nazis heute in Neubrandenburg nicht wirk­lich aus­brei­ten. Viele Blockaden brachten einen verzögerten Start ihres Marsches und zwangen sie öfter ihre Route zu verändern und zu verkürzen, unterstützt durch eine massiven Polizeieinsatz und ein williges Ordnungsamt. Damit lief es für sie zwar noch besser als in Wittstock oder Neumünster, aber glücklich waren sie bestimmt nicht und das Ziel ihre Inhalte der Bevölkerung zu vermitteln wurde nicht erreicht. Weiter Infos hierzu über die links hier auf der Seite unter Blogsport.

In Neubrandenburg wurde heute offensichtlich, dass es fast unwichtig ist, welche Demoroute die Nazis vorher mit dem Ordnungsamt besprochen haben. Das Ordnungsamt (Mecklenburger Seenplatte) verändert die Route blockadebedingt ständig, Hauptsache die Nazis können irgendwie marschieren. Zumindest ist in Demmin am 8. Mai das Ziel der Route des Nazimarsches klar: ihren Kranz in die Peene versenken.

Die Mobilisierung nach Demmin für unsere Aktionen läuft gut und immer mehr Blogs schreiben darüber.
Bustickets für den Bus aus Berlin gibt es ab sofort gegen Spende in der Schwarzen Risse im Mehringhof. Die Abfahrt aus Berlin wird um 13:00 Uhr sein, Rückfahrt je nach Situation zwischen 22:00 und 23:00 Uhr.

Gegen Geschichtsklitterung und Verklärung