Spannender Film: „Töte zuerst“

Als Nachtrag zu der Diskussion zu Ägypten, Kriegsdienstverweigerung und der Kritik an Waffenexporten sei hingewiesen auf einen mehrfach ausgezeichneten Film, der gestern abend bei arte.tv lief. Ein Dokumentarfilm in dem sechs ehemalige Chefs des israelischen Inlandsgeheimdienstes über Moral, Sicherheit, Gewalt und den palästinensischen Staat reden. Sie kommen zu dem Schluss, dass der Krieg zwischen Israel und Palästina nicht zu gewinnen ist und der Weg, den es schon lange hätte nehmen müssen, nur über Vertrauen und Reden geht. Sonst wird es nur noch schlimmer, und Israel sei schon (fast) ein Geheimdienststaat.

Sehenswert – mit bedrückenden Bildern

Nachtrag: leider ist der Film auf arte nicht mehr zu sehen. Auf den Videokanälen mit freiem Zugang wird er schnell wieder gelöscht, aber wer sucht wird finden.

Hier ein kurzer Eindruck vom Film: