Archiv für Juni 2013

Asylbewerber_innen in Demmin

Die ersten Asylbewerber_innen sind vor einer Weile in Demmin dezentral untergebracht worden, sehr wahrscheinlich nicht freiwillig sondern zugewiesen. Auch wenn dezentrale Unterbringung der Wunsch vieler Asylbewerber_innen ist, bleibt ihre Forderung nach freier Ortswahl ungehört und es stellt sich die Frage, wie gut die Unterstützung/Begleitung in Demmin vorgesehen ist.

Der Bürgermeister setzt auf dezentrale Unterkünfte: „Wir halten diese Form der Unterbringung für die geeignetste, um eine erfolgreiche Integration zu gewährleisten“. Vermutlich gibt es auch Ängst vor Protesten von den Neonazis wie in Güstrow und Eggesin. Denn ein Heim ist richtig sichtbar.

Generell sucht der Landkreis Mecklenburgischen Seenplatte nach Unterkünften, weil das Heim in Jürgenstorf schließt und weitere Asylbewerber_innen kommen werden.

Vielleicht könne sich die Menschen in Demmin ja doch mal dazu durchringen, den Geflüchteten ein WILLKOMMEN auszusprechen, also zumindest mal diejenigen die am 8. Mai keine deutsche Ehre verteidigen wollen.

UNTIL EVERYONE IS FREE !

Dazu zwei Artikel vom Nordkurier:

Asyl: Kreis sucht nach Unterkünften

Stadt bevorzugt dezentrale Unterkünfte

Proteste gegen die NPD in Eggesin

Der Protest gegen die NPD-Kundgebung auf dem Marktplatz in Eggesin organisiert sich und für morgen gibt es schon mindestens zwei angemeldete Protestaktionen.

Der Sprecher_innenrat des Bündnisses „Vorpommern: weltoffen, demokratisch, bunt!“ hat eine Versammlung in Eggesin auf dem Marktplatz angemeldet in der Zeit von 13 bis 18 Uhr.
Bündnis 90/die Grünen haben einen Info-Stand angemeldet.

Solidarität mit den Geflüchteten!
Kommt zahlreich und zeigt der NPD, was wir von ihnen halten!

Infos gibt es auch beim Aktionsbündnis Vorpommern

NPD stoppen in Eggesin!

Am Mittwoch, 12.6.2013 will die NPD in Eggesin von von 14 bis 17 Uhr unter dem Motto „Wir brauchen keine Asylanten“ eine Kundgebung gegen die geplante Unterbringung von Flüchtlingen abhalten. Außerdem wollen sie vor Ort noch Unterschriften dagegen sammeln.