Zurück auf den Straßen

Die Bedingungen der Geflüchteten sind sind noch nicht wirklich verbessert worden. Die Diskussion um die Menschen, die über Lampedusa Europa erreichen wollen, zeigt wieder die klassischen Abschottungsmentalität. Der Alltag der Geflüchteten, die es bis hierher geschafft haben, ist immer noch durch viele Einschränkungen und Anfeindungen geprägt. Deswegen haben sich gestern wieder Non-Citizen vor dem Brandenburger Tor versammelt, um auf ihre Situation aufmerksam zu machen und freuen sich auf Unterstützung.

In MV sieht es nicht anderes aus und so gibt es am 19.10. eine
Demo in Rostock: Refugees Welcome

Dazu gibt es einige Infoveranstaltungen und an dieses Wochenende ist in Greifswald Kentern & Verstehen, was nicht nur ein Konzert ist, sondern neben anderem interessante Veranstaltungen zu Antirassismus präsentiert.

Vernachläßigt werden sollte auch nicht die regelmäßige Unterstützungsarbeit mit den Geflüchteten vor Ort.