Pressemitteilung vom Aktionsbündnis

Farbe bekennen gegen Neonazis!
Für ein lebenswertes, weltoffenes Demmin!

Am 8. Mai 2014 will die Neonazi-Szene Mecklenburg-Vorpommerns zum achten Mal in Demmin aufmarschieren. Sie versuchen, die Deutschen von der Kriegsschuld rein zu waschen und Geschichte zu relativieren. Um die Deutschen als Opfer darzustellen, nutzen sie die massenhaften Selbsttötungen zum Kriegsende.
Eine Tragödie für die Einzelnen, ihre Familien, für die Stadt. Für Viele hatte das Gedenkprogramm der DDR keinen Platz. Doch es darf nicht vergessen werden, dass die sich in Demmin abspielende Ereignisse deutlich im Rassenwahn des Nationalsozialismus wurzelten und letztendlich und ausnahmslos alle eine direkte Folge des von den Deutschen begonnenen Krieges waren.
Unter den Toten, denen seit 1995 ein Gedenkstein auf dem Friedhof Demmin gewidmet ist und derer nun als Opfer des Krieges offiziell gedacht wird, sind auch jene, die die entsetzlichen Ereignisse in Demmin forcierten.

Wir rufen alle Demokratinnen und Demokraten auf, in Demmin Farbe zu bekennen und sich dem perfiden Schauspiel der neuen Nazis entgegen zu stellen. Das Aktionsbündnis 8. Mai will in diesem Jahr eine Vielfalt von Veranstaltungen präsentieren, die Lebendigkeit der demokratischen Kultur zeigen und den 8. Mai als Tag der Befreiung vom Faschismus begehen:

Mahnwachen, organisiert von politischen und sozialen Verbänden, von Vereinen sowie von Politikern des Landes, des Kreises und der Stadt, sind zahlreich in der Stadt zwischen 17 und 22 Uhr zu finden und bieten neben Informations- und Gesprächsmöglichkeiten auch Kulturbeiträge. Unter anderem werden Studenten der Theaterakademie Vorpommern mit Texten und musikalischen Aktionen an von Nationalsozialisten verfemte Schriftsteller, Dichter, Musiker und Komponisten erinnern.

Auch in diesem Jahr wird es einen historischen Stadtspaziergang geben. Dieser Mahngang mit Informationen zu Orten der NS-Zeit wird inhaltlich gestaltet vom Demminer Regionalmuseum. Er beginnt um 17.30 Uhr im Anschluss an die Ökumenische Friedensandacht in der Bartholomaei-Kirche.

Es haben sich viele offizielle Teilnehmer angekündigt, unter ihnen der Landesrabbiner von Mecklenburg-Vorpommern, Herr William Wolff. Er wird am jüdischen Friedhof eine kurze Ansprache halten.
Route: Bartholomaei-Kirche/an den Glocken > Marktplatz > Breitscheidstraße > Clara-Zetkin-Straße > Goethestraße > Reiferstraße > Bergstraße > Pfarrer-Wessels-Straße / Barlachplatz

Auf dem Marktplatz organisieren Vereine und Verbände aus Demmin von 15 bis 16.30 Uhr ein sportliches Fest unter dem Motto: „Demmin bewegt sich“

Für detaillierte Informationen:
www.friedensfestdemmin.wordpress.com
www.demminnazifrei.blogsport.de/

30.4.2014