Vorbereitungen zur „Tour de Liberación Demmin“

Fahrradbegeisterte Antifaschist*innen planen Anfang Mai von Rostock aus zu antifaschistischen Kongress/-aktionstagen nach Demmin zu fahren. Diese kommen am 8. März um 17:00 Uhr im Ökohaus Rostock zu einem ersten Vorbereitungstreffen zusammen. Du/Ihr bist/seid herzlich eingeladen zum Treffen zu kommen und deine/eure Ideen und Energie für eine Tour de Liberación nach Demmin einzubringen.

In den letzten Tagen des Dritten Reiches kamen Truppen der Roten Armee nach Mecklenburg-Vorpommern. Sie befreiten die Region von der NS-Diktatur. Beseitigt wurde damit ein System des Antisemitismus, des Rassismus und Nationalismus und beispielloser Aggression gegen alles ‚Nicht-Deutsche‘.

Daher ist der 8. Mai ein Tag der Befreiung. Zusätzlich bot sich von da an auch das Potential einer Entwicklung hin zu einer (freiheitlichen) Gesellschaft, in der Meinungs-, Presse- und Bewegungsfreiheit für alle Menschen möglich sind, sowie ein Leben gänzlich ohne Diskriminierung aufgrund von Aussehen, Geschlecht, sexueller Orientierung, privater Religionszugehörigkeit, Alter, sozialer und wirtschaftlicher Herkunft. Vielen Menschen ist klar, dass diese Entwicklung noch immer nicht abgeschlossen ist und alles dies Freiheiten sind, die immer weiter erkämpft und erweitert werden wollen.

In den Tagen um den 8. Mai 2015 werden sich Menschen verschiedenster emanzipatorischer Bewegungen auf den Weg nach Demmin machen. Gemeinsam mit Akteur*innen u.a. aus Polen, Frankreich und Italien wollen sie in Rahmen eines Kongresses die lokalen Ereignisse in den Kontext einer gesamteuropäischen Leidensgeschichte unter deutschem Terror einbinden.

Denn immer wieder versuchen Neonazis, Nationalkonservative und Geschichtsrevisionisten die Ereignisse um die Befreiung Mitteleuropas von der NS-Diktatur zu relativieren und damit die Taten der Allierten Streitkräfte zu diskreditieren. Zum Beispiel setzen die Unterzeichner der „Prager Erklärung“ immer wieder politische Verhältnisse in der Sowjetunion mit denen des Dritten Reiches gleich und damit werden der „Holocaust und seine einzigartige Bedeutung für die Weltgeschichte relativiert“ [Efraim Zuroff, Simon-Wiesenthal-Center].

Erstes Vorbereitungstreffen
08.03.2015
17:00 Uhr
Ökovilla in Rostock

Weitere Infos unter http://tourdelide.blogsport.de/