Archiv für September 2015

Tag des Flüchtlings in Demmin

Herzliche Einladung zum 2. Oktober ab 16 Uhr ins Gemeindehaus „Elsa-Brändström“ am Kirchplatz in Demmin.Wer Lust hat, etwas zum Buffett beizusteuern: Herzlich gerne! (Bitte die Zutaten dazu schreiben. Danke!)

Letzte Vorbereitungen für morgen

Morgen wollen sie dann laufen ab 15 Uhr, die selbsternannte „Bürgerwehr“ von Demmin. Anzumerken ist, dass dazu wirklich Neo-Nazis aufrufen, die durch ihre Mneschenverachtung und Gewalt bekannt sind, keine AfD oder Patrioten wie bei MVGIDA. Das ist zwar auch meist von Neo-Nazis organisiert und dominiert, ist aber durchaus noch ein qualitätiver Unterschied.

Zur Route der Nazis gibt es einige Spekulationen, aber da sie außer Aufmerksamkeit zu erregen kein spezielles Ziel haben, ist ihnen vermutlich egal wie sie laufen, Hauptsache sie laufen. Auch eng an uns vorbei auf dem Gehweg wie am 8. Mai. Eine lange Marschstrecke werden sie aller Vorraussicht nach nicht haben. Das Wichtige ist, ihnen nicht die Straße zu überlassen und sie mit Protest einzudecken.

Wir treffen uns um 14.30 auf dem Markt in Demmin, bunt und laut.

Hier noch die Karte mit den Mahnwachen, wobei unklar ist, welche wie lange existiert, also bitte bei Bedarf das Infotelefon fragen.

Und hier noch ein Bild von den Vorbereitungen

Wichtige Infos zum 26.9. – Stoppt die „Demminer Bürgerwehr“

Wir treffen uns am 26.9. um 14.30 auf dem Markt am Rathaus.
Die „Bürgerwehr“ will am Markt ab 15 Uhr starten.

Angemeldet als Versammlungen sind noch Mahnwachen ab 14.30 Uhr in der Marienstr. (am Marienhain), im Meyenkrebs und in der Ernst-Moritz-Arndt-Str. Wie lange es diese Mahnwachen überhaupt gibt ist unklar und kann über das Infotelefon abgefragt werden.

Gerüchten zufolge laufen die Nazis nicht durch die ganze Stadt sondern haben nur eine kurze Route!

Ignorieren hilft nicht! Sagen wir den Nazis laut unsere Meinung (gerne auch mit Pfeifen, Tröten,…). Treten wir ihnen bunt und vielfältig entgegen. Solidarität mit den Geflüchteten!

Infotelefon für den 26.9.: 0160-62 080 18
Twitter-Hashtag:: #mvfueralle
Ermittlungsausschuss (nur am 26.9.): 0160-3709164

Mit den Aktionen orientieren wir uns am Brölliner Aktionskonsens

Die Asylsuchenden, die nach Deutschland kommen, fliehen vor Krieg und sehnen sich nach Frieden. Ebenso suchen sie für ihre Familien und sich die Chance auf ein besseres Leben – Ohne Armut, ohne Gewalt und ohne Hass.

Wer die Ängste innerhalb der Bevölkerung bewusst schürt, um gegen Menschen in Not zu hetzen, will bewusst ein Klima der Angst erzeugen. Den geistigen Brandstiftern von heute muss entschlossen entgegengetreten werden. In Demmin ist kein Platz für Fremdenfeindlichkeit und Ausgrenzung. Egal wo wir her kommen, wir wollen diese Stadt zu einem besseren Ort für ALLE Menschen machen!

Demmin für alle!

Gegen die agressiver werdende Hetze der Rassist_innen und Nazis, die sich lautstark versuchen Gehör zu verschaffen, gibt es an viele Orten Proteste. Leider vergeht fast kein Tag, an dem sie nicht irgendwo in MV marschienen.
* 25.09.15 in Stralsund (Rock gegen Rechts Stralsund)
* 25.09.15 – 19:00 – NPD Kundgebung Burg Stargard Marktplatz
* 26.09.15 in Wismar (Wismar FÜR ALLE)
* 05.10.15 in Schwerin (Schwerin FÜR ALLE)

Solidarität mit den Geflüchteten – Neo-Nazi-Bürgerwehr am 26.09 in Demmin stoppen!!!

Für den 26.09 mobilisieren Neo-Nazis aus Demmin und Umland, um eine „Bürgerwehr“ zu gründen und gegen Flüchtlinge zu hetzen. Die „Aktionsgruppe Güstrow“ und die „Aktionsgruppe Freundeskreis MuP“ trommeln auf Facebook für die „Demminer Bürgerwehr“. Beide Aktionsgruppen sind gewalttätige Nazigruppierungen, eng mit der NPD verwoben, die aus ihrer menschenverachtenden Haltung keinen Hehl machen. Die Aktionsgruppe Güstrow tritt als „Bürgerwehr Güstrow“ auf und fiel in der Vergangenheit durch Drohungen und Übergriffe gegen Andersdenkende, Migranten und politisch engagierte Menschen auf. Die „Aktionsgruppe Freundeskreis MuP“ geht offen mit ihrer Gewalttätigkeit und Nazigesinnung um und kämpft für die „Nationale Revolution“.
Es ist nicht das erste Mal, dass Neo-Nazis in MV versuchen, sich als Hilfspolizei aufzuspielen, siehe auch den Artikel aus dem Nordkurier. Die Bildung von Bürgerwehren steht dabei ausdrücklich im historischen Kontext zu der Sturmabteilung (SA) der NSDAP.
Derzeit demonstrieren die Rassist_innen fast jeden Tag irgendwo in MV, sei es in Schwerin oder Güstrow, oder freitags in Burg Stargard, am 21.9. als MVGIDA in Boizenburg, am 25.9. als Patrioten in Stralsund und am 26.9. laufen sie auch in Wismar als „Deutschland wehrt sich“. Überwältigend ist, als Gegenstück dazu, gleichzeitig die Hilfsbereitschaft für die Geflüchteten in der Bevölkerung.

Zur Realität in Demmin:
In Demmin leben derzeit etwa 11.000 Menschen. Aktuell gibt es knapp 200 Plätze für Geflüchtete in Demmin, wobei die Unterbringung dezentral, also in der ganzen Stadt verteilt, erfolgt. Die Menschen kommen aus Ghana, Syrien, Eritrea, Afganistan und anderswo. In weiteren Orten der Region werden noch Flüchtlingsunterkünfte entstehen. Im 20 km entfernten Basepohl entsteht vermutlich eine Erstaufnahmestelle mit 1000 Betten. Neben der offiziellen Verwaltung gibt einiges an Hilfe für Geflüchtete in Demmin und Umgebung. Um dies zu verbessern gibt es gerade einige Planungen.

Die Nazis wollen am 26.9. ab 15 Uhr vor allem gegen Flüchtlinge hetzen und dabei kreuz und quer durch Demmin laufen. Bei vergleichbaren Aufmärschen gegen Flüchtlinge in anderen Städten von MV sind sie aggressiv aufgetreten.

Für den 26.9. sind in Demmin bis jetzt vier Versammlungen ab 14.30 Uhr an verschiedenen Orten gegen die „Bürgerwehr“ angemeldet unter dem Motto: „Refugees welcome / Herzlich Willkommen den Flüchtlingen“
Über die Demoroute der Nazis gibt es noch keine Infos, nur dass sie um 15 Uhr starten wollen.
Weitere Planungen veröffentlichen wir vermutlich am Mittwoch.

Infotelefon am 26.9.: 0160-62 080 18
Twitter-Hashtag: #mvfueralle
Ermittlungsausschuss-Nummer folgt noch

Wer hier wen bedroht ist, ist wohl mehr als klar zuerkennen.
Zeigen wir, dass Demmin weltoffen, gastfreundlich und bunt ist.
Wir freuen uns auf Unterstützung aus anderen Dörfern und Städten, um den Nazis entschlossen entgegenzutreten.
Kommt am 26.9. nach Demmin.

Demmin für alle!

Stoppt die „Demminer Bürgerwehr“ am 26.9. – Gegenveranstaltungen in Planung

Fast jeden Tag hetzten die Rassist_innen derzeit in MV gegen die Flüchtlinge, jetzt gibt es auch für Demmin die Ankündigung einer „Bürgerwehr“.
Schon am 3. September geisterte dieser Aufruf durch WhatsApp und Facebook, gespickt mit rassistischen Kommentaren:

Beim Ordnungsamt lag noch keine Anmeldung vor. Jetzt wurde diese Anmeldung nachgeholt.
Seit heute kursiert auf Naziseiten jetzt ein Aufruf (gefunden auf Facebook bei der Aktionsgruppe Güstrow), am 26.9. in Demmin aufzutauchen.

Eine Gegenveranstaltung am Marienhain ab 14.30 Uhr ist schon angemeldet, weitere werden wahrscheinlich folgen.
Dort wollen wir Solidariät mit den Geflüchteten zeigen und jeder Flüchtlingshetze eine Absage erteilen. Weitere Infos folgen.
Kommt am 26.9. nach Demmin! Bürgerwehr stoppen!

Refugee welcome!

Demmin für alle!

Naziaufmarsch am 5.9. in Wismar stoppen

Unter dem Motto: „Gemeinsam für die Heimat“ wollen die Nazis am 5.9. ab 17 Uhr am ZOB startend durch die Innenstadt von Wismar marschieren.
Dagegen wehrt sich schon länger ein lokales Bündnis. Aus Proteste gegen die Flüchtlingshetze wurden mehrere Versammlungen angemeldet, unter anderem für den Wismarer Marktplatz unter dem Motto „Neugierig. Tolerant. Weltoffen.“ mit Informationsständen und Volksfestcharakter. Der Erlös kommt der Flüchtlingshilfe zugute.
Außerdem findet am kommenden Sonnabend an der Nikolaikirche eine „Willkommenstafel“ für Flüchtlinge statt und auf dem Sportplatz Kagenmarkt wird es ebenfalls eine Veranstaltung geben.

Kommt zahlreich zu den Protesten! Refugees welcome!

Weiter Infos erscheinen die nächsten Tage bei: http://wismarfueralle.blogsport.eu/ und bei facebook unter Wismar für alle

Tag des offenen Denkmals, Buchvorstellung „Güter Kultur Nachkrieg …“ im Schloß Kummerow

13. September 2015, 16.00-16.30 Uhr Schloss Kummerow (bei Malchin)

„Güter Kultur Nachkrieg. Kulturgutbergung im Landkreis Demmin 1946 –1950“, herausgegeben vom Demminer Regionalmuseum, MMKoehn Berlin 2015.
Buchvorstellung im Rahmen des Denkmaltages, an dem sich die Türen der in der Sanierung befindliche Anlage erstmals für Besucher öffnen.

Die Rekonstruktion der Erfassung und Sicherstellung von privaten Kunst- und Möbelbeständen aus den 1945 enteigneten Guts- und Herrenhäusern des Kreises offenbart die Geschichte der Möbelsammlung des Demminer Museums. Die Autoren Hans H. Clemens und Petra Clemens präsentieren das gerade erschienene Buch an einem der authentischen Orte.

Weitere Infos:
Schloss Kummerow
MMKoehn Verlag
Demminer Regionalmuseum