Stoppt die „Demminer Bürgerwehr“ am 26.9. – Gegenveranstaltungen in Planung

Fast jeden Tag hetzten die Rassist_innen derzeit in MV gegen die Flüchtlinge, jetzt gibt es auch für Demmin die Ankündigung einer „Bürgerwehr“.
Schon am 3. September geisterte dieser Aufruf durch WhatsApp und Facebook, gespickt mit rassistischen Kommentaren:

Beim Ordnungsamt lag noch keine Anmeldung vor. Jetzt wurde diese Anmeldung nachgeholt.
Seit heute kursiert auf Naziseiten jetzt ein Aufruf (gefunden auf Facebook bei der Aktionsgruppe Güstrow), am 26.9. in Demmin aufzutauchen.

Eine Gegenveranstaltung am Marienhain ab 14.30 Uhr ist schon angemeldet, weitere werden wahrscheinlich folgen.
Dort wollen wir Solidariät mit den Geflüchteten zeigen und jeder Flüchtlingshetze eine Absage erteilen. Weitere Infos folgen.
Kommt am 26.9. nach Demmin! Bürgerwehr stoppen!

Refugee welcome!

Demmin für alle!


2 Antworten auf „Stoppt die „Demminer Bürgerwehr“ am 26.9. – Gegenveranstaltungen in Planung“


  1. 1 Hans Schommer 20. September 2015 um 21:02 Uhr

    Was oder wer soll das denn sein – die „Demminer Bürgerwehr“? Doch nur braunes Pack. Ich meine, wir Menschen müssen uns gegen die Zombies wehren. Und dabei auch bereit sein, oberhalb unserer Interessen und Meinungen Zweckbündnisse zu schließen.
    Ich jedenfalls wäre dabei.
    Hans Schommer
    Hohenbollentin

  2. 2 Uwe Pohle 27. September 2015 um 20:45 Uhr

    Dieser Marsch hat ja nun leider stattgefunden. Wie erwartet haben diese Bürger „protestiert“. Neben den bekannten Nazis waren auch Leute dabei die diesen platten Parolen auf den Leim gehen (Sozialneid).
    Sehr schade war es, dass sich nicht mehr Demminer gegen diese Leute gestellt haben. Leider waren sie in der Mehrzahl. Selbst von den etablierten Parteien in der Stadtvertretung waren nur wenige dabei. Es scheint so als erfordere es Mut dort Farbe zu bekennen. Gut fand ich, dass sich der Bürgermeister positioniert hat und auch der alte Bürgermeister Herr Welmer war dabei.
    Es braucht also bessere Organisation. Diese Plattform bietet doch gute Möglichkeiten ein besseres Netzwerk gegen Nazis aufzubauen. Also, besser organisieren und Bekannte, Freunde und Nachbarn ansprechen. Den Link an alle bekannten Adressen weiterleiten.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.