Pastörs und die Scheiße

Udo Pastörs wollte an die Gegendemonstrierenden heute in Demmin Handzettel verteilen, aber das kam nicht gut an:

Von den Reden von Udo Pastörs kann hier leider wenig berichtet werden, weil die Protestierenden zu viel Lärm machten. Das meinte zumindest das Ordnungsamt MSE, weit bekannt durch sein kreatives Engagement.
Es waren ca. 10 Menschen im NPD-Dress anwesend und 10 weitere hörten zu. Ca. 30 zählte die Seite, die nichts mit Rassismus am Hut hat.
Nur Lärm bringt es aber auf die Dauer nicht. Das nächste mal sind die Protestierenden noch kreativer, war aus der Menge zu hören.

In Anklam gab es danach gegen die NPD genauso lautstarke Proteste. Dort war dann festzustellen, dass die NPD große Teile ihres Puklikums – einfach gestrickte Männer in Jogginghosen – zu den Protesten mitbringt, denn viele waren die Selben wie in Demmin.
Und parallel gab es zahlreiche Proteste bei den Infoständen der NPD in Greifswald

Bericht vom Nordkurier