Archiv für September 2019

Schüler*innen des Demminer Goethe-Gymnasiums bekommen den Landespreis des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten

Schüler*innen des Goethe-Gymnasiums in Demmin haben einen digitalen Stadtrundgang entworfen, der die Situation am Ende des Zweiten Weltkriegs per App erfahrbar macht.
Heute ist in Schwerin Preisverleihung für den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

Hier der Link zur App: https://de.actionbound.com/bound/demmin1945

mehr Infos: https://www.goethegymnasium-demmin.de/aktuelles/projektfachkurs-feiert-landessieg-beim-geschichtswettbewerb-des-bundespraesidenten.html

Kein Vergessen – Stolpersteine erinnern

zum 77. Todestag von Grete Davidson wurde der Stolperstein vor ihrem Wohnhaus in Demmin poliert.
Sie wurde am 23.9.1942 in Treblinka ermordet.

Die meisten Jüdinnen und Juden verliesen Demmin vor der Machtergreifung der Nazis – der antisemitische Druck war zu groß.
Über Gretes Leben und die Gründe, welche sie bewegt haben zu bleiben, können wir leider nur Vermutungen anstellen. Dazu gibt es keine gesicherten Infos.

Kein Verblassen!

20.9. Klimastreik Demmin

Es geht auch in #Demmin wieder was ab!
20.9.2019 Klimaaktion ab 10 Uhr auf dem Luisenplatz #FridaysForFuture
Die Schüler*innen des Evangelischen Schulzentrums in Demmin organisieren wieder…

Für eine offene, solidarische und ökologische Welt.

Direkt im Anschluss von 12 bis 18 Uhr geht es auf dem Luisenplatz weiter mit einer Veranstaltung, einem Fest zu Kinderrechten vom Kreisjugendring MSE und vom Jugendzentrum Friesenhöhe. Die Aktion wird klimafreundlich gestaltet.

Der Skateworkshop muss leider ausfallen, um gleichwertigen Ersatz wird sich gekümmert.

Publikumspreis der Ehrenamtsstiftung

Das Aktionsbündnis 8. Mai Demmin hat beim Engagementpreis der Ehrenamtsstiftung MV den Publikumspreis gewonnen.
Danke für die Auszeichnung! Die Anerkennung freut uns.
Danke an alle, die uns unterstützt haben – seid auch im nächsten Jahr dabei!
Die Planungen für das nächste Jahr laufen und es gibt wieder viele kreative Ideen, um den Nazis in ihre Trauersuppe zu spucken.

Bei der Preisverleihung

23.9.: Demo gegen die AfD in Rostock: Gemeinsam Für Vielfalt

Am 23. September möchte die AfD mit einer Demonstration erneut ihre rassistische Hetze auf die Straße tragen. Diesmal wollen sie durch Evershagen laufen. Doch wir werden das nicht unbeantwortet lassen. Wir möchten gemeinsam mit dir einen bunten, lauten und vielfältigen Protest auf die Beine stellen. Denn Rassismus ist für uns ganz klar keine tragbare Alternative.

Die Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen haben erneut deutlich gemacht, dass wir für Werte, die wir lange für selbstverständlich hielten, wie Humanität, Solidarität, die Gleichberechtigung aller und die Freiheit, wieder kämpfen müssen. Doch wir wollen nicht nur gegen die menschenverachtenden Positionen der AfD auf die Straße gehen. Wir nehmen es auch nicht weiter hin, dass die Politik von der AfD immer weiter nach rechts getrieben wird. Gemeinsam wollen wir für eine Welt auf die Straße gehen, in der alle Menschen gleichwertig sind.Wir setzen uns für ein solidarisches Europa ein, das helfend zur Seite steht, anstatt sich zu isolieren und Menschen ertrinken zu lassen. Wir kämpfen für Freiheit statt Überwachung, für Klimaschutz statt Kohlekraftwerke und für Menschenrechte statt blindem Rassismus.

Nimm deine Freund*innen mit und komm auch du gemeinsam mit uns und unseren Freund*innen von Rostock Nazifrei auf die Straße. Wir sehen uns am 23. September um 17:00 Uhr in der Bertholt-Brecht-Straße/Martin-Andersen-Nexö-Ring 1, 18106 Rostock-Evershagen. Wir gehen dann gemeinsam zu der Demonstration von Rostock Nazifrei.

mehr Infos: https://www.facebook.com/events/2454627174760707/

Twitter


Bild: bildwerk rostock/ Flickr

Unerwünscht – Lesung mit Gespräch – 27.9. Hanse-Bibliothek

Mojtaba und Masoud Sadinam lesen aus „Unerwünscht – Drei Brüder
aus dem Iran erzählen ihre deutsche Geschichte“

27. September 2019 | 19 Uhr
Hanse-Bibliothek Demmin
Pfarrer-Wessels-Str. 1

Der Eintritt ist frei.

Eine Geschichte über Brüderlichkeit, Mut und Menschlichkeit

Die drei Brüder Mojtaba, Masoud und Milad Sadinam wachsen im Iran der 1980er Jahre als Kinder regimekritischer Eltern auf. Als ihre Mutter bei einer verbotenen Flugblattaktion auffl iegt, müssen sie untertauchen und sind monatelang von der Außenwelt abgeschnitten. Mit Hilfe eines Schleppers wagen sie die Flucht im Sommer 1996. So gelangen sie als 10- und 11-Jährige illegal nach Deutschland. Ohne Geld, ohne Papiere und ohne ein Wort Deutsch zu sprechen, landen sie in einem Auffanglager bei Münster. Doch ihr Asylantrag wird abgelehnt und sie werden zur sofortigen Ausreise aufgefordert.

Wie Mojtaba, Masoud und Milad Sadinam eine Integration gegen alle Widerstände gelingt, wie ihnen trotz Rückschlägen, bürokratischer Schikanen und eines dramatischen Kampfes gegen die Abschiebung der Sprung aufs Gymnasium mit Einserabitur glückt, wie sie an deutschen Eliteuniversitäten lernen müssen, ihren eigenen Weg zu finden – davon berichten sie aus drei Perspektiven in ihrem Buch „Unerwünscht“.

Es ist ein Flüchtlingsschicksal und die bewegende Geschichte dreier junger Menschen auf der Suche nach Heimat, Freiheit
sowie dem Wunsch, dazuzugehören.

Mehr Informationen zu den Brüdern Sadinam:
http://www.sadinam.de/
https://www.facebook.com/brueder.sadinam/

Organisiert von Diakonisches Werk Mecklenburg-Vorpommern e.V.
und Flüchtlingsrat Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Unterstützt von Demminer Bürger e.V. und Hanse-Bibliothek Demmin


Foto: Piper Verlag

Der Nazi Andreas Kalbitz ist am Donnerstag in Demmin!

Gerade mal in Brandenburg die Wahl absolviert kommt Kalbitz am Donnerstag zum „Bürgerdialog“
Die Aktivitäten von Kalbitz bei der HDJ und bei anderen rechtsradikalen Strukturen gingen durch die Presse.
Wir freuen uns, wenn viele ihren Unmut darüber zum Ausdruck bringen.

Aus dem Nordkurier von heute:
„Der AfD-Kreisverband Mecklenburgische-Seenplatte wird am Donnerstag, 5. September, eine Informationsveranstaltung im Hotel „Demminer Mühle“ (An der Mühle 3) durchführen. Als Gastredner für den „Bürgerstammtisch“ hat der Kreisverband den AfD-Landesvorsitzenden und Fraktionsvorsitzenden im Brandenburger Landtag, Andreas Kalbitz, nach Demmin eingeladen. Er ist auch als Beisitzer Mitglied im AfD-Bundesvorstand.
Bei der Veranstaltung soll über strukturelle Probleme und die Entwicklung der ländlichen Räume sowie der Sozialpolitik in Deutschland diskutiert werden. Beginn ist um 19.00 Uhr.“