Auf nach Schneeberg!

Die Diskussion um Asyl geht weiter. Neben dem, dass die Geflüchteteten sich für ihre Rechte einsetzen und auch viel Aufmerksamkeit bekommen, nutzt die NPD das Thema, um massiv zu hetzen, die Vorbehalte in der Bevölkerung zu nutzen. An einigen Stellen gibt es auch schon Angriffe auf die Unterkünfte der Asylsuchenden wie gerade in Eggesin. In zwei Nächten kurz nacheinander wurde die Hauseingangstür eingeworfen.
Erst vor einem Monat hatten Unbekannte in Güstrow zwei brennende Feuerwerkskörper durch ein Fenster in den Keller der Unterkunft für Asylbewerber geworfen.
Die meiste Unterstützung aus der Bevölkerung erfährt die NPD mit ihrer Agitation derzeit in Schneeberg (Sachsen). Dort reagiert sogar schon die Landesregierung und geht auf die Forderungen der NPD ein. Damit dies nicht noch weitere Kreise zieht, gibt es am Samstag eine bundesweite Demo in Schneeberg.

Auch aus MV (Rostock) fährt ein Bus, denn dann will der rassistische Mob wieder auf die Straße gehen.

Für ein Leben in Frei­heit, Würde und ohne Angst für alle!